TOP-News

Heimtextil legt noch eins drauf

29.11.2017

Die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien Heimtextil steht nochmals aufmunitioniert in den Startlöchern. Von 9.-12. Jänner darf noch mehr in Frankfurt erwartet werden.


Foto: Messe Frankfurt/ Pietro Sutera

Foto: Messe Frankfurt/ So-il for Mini Living

Foto: Messe Frankfurt/ Judith Fassbender and Benjamin Schief

Da wäre zum Beispiel das erweiterte Programm für Architekten, Innenarchitekten und Hotelausstatter, mit dem die Heimtextil ihren Besuchern im kommenden Jänner aufwartet. Mit der „Interior.Architecture. Hospitality Expo“, dem neuen Veranstaltungsformat, wird eine eine hohe Dichte an Produkten, Know-how und Networking-Gelegenheiten für Architekten, Interior Designer und Hoteliers geboten. Ausgewählte Anbieter, wie etwa Chieftain Fabrics, Drapilux, Forster Rohner, Gerriets und Low & Bonar, präsentieren im exklusiven Rahmen in der Halle 4.2 ihre Produktinnovationen und Materiallösungen. Daneben begeistert die Heimtextil mit einem viertägigen Vortragsprogramm zu den aktuellen Themen „Customization“, „Health Care“ und „Living Hotels“. Geführte Ausstellerrundgänge liefern auf die Zielgruppe zugeschnittene, vertiefende Informationen. Das Angebot für Objektgeschäftinteressierte wird abgerundet durch das Ausstellerverzeichnis „Contract Guide“ und den „Interior.Architecture. Hospitality Salon“, der als Networking-Lounge in der Halle 4.2 einlädt.

Für die besten Freunde des Menschen
Ebenfalls neu in Frankfurt: Textilien und Accessoires für Tiere. Unter dem Motto „All about pets“ werden Textilien für Tiere konzentriert gezeigt. Dem stets wachsenden Interesse daran wird damit Rechnung getragen. Erstmals in einem eigenen Areal in der Galleria 0 werden Betten für Hunde und Katzen, Kissen, Kuscheldecken und vieles mehr gezeigt. Mit dabei sind Dogspring und Studio am Meer (beide Deutschland) sowie Lex & Max und Van Baal Textiles (beide Niederlande).
 
Marktüberblick
Wie bereits bewährt, bietet die Heimtextil auch in ihrer kommenden Ausgabe ihren Besuchern einen erstklassigen Marktüberblick. Rund 3.000 Aussteller und ein Wachstum in diversen Produktbereichen werden erwartet. Auf 20 Hallenebenen deckt die Heimtextil das gesamte Portfolio für das textile Interior Design sowie die Ausstattung von Objekten ab. Damit ist die Messe eine weltweit einzigartige Orderplattform, auf der sich zu Jahresbeginn die internationalen Branchenteilnehmer versammeln. Gleichzeitig bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm Informationen und Inspirationen zu den neuesten Marktentwicklungen.
 
Objektausstattung im Fokus
Eine zentrale Rolle im Programm der Messe nimmt der Themenkomplex der Objektausstattung ein, den die Heimtextil unter dem Titel „Interior.Architecture.Hospitality“ zusammenfasst. „Damit gehen wir den nächsten Schritt in Richtung Top-Innovations- und Wissensplattform für textile Lösungen in der Architektur und Hoteleinrichtung“, sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. „Als Weltleitmesse für Wohn- und Objekttextilien haben wir den Anspruch, diese Themen noch deutlicher aus dem Gesamtportfolio der Messe herauszustellen und entsprechend der aktuellen Anforderungen der Branche aufzubereiten. Dafür kooperieren wir mit internationalen Experten und haben spannende Konzepte entwickelt.“  
 
Textilverlage im Trend
Zu den Highlights in der Halle 3.1 zählen die Präsentationen internationaler Textilverlage, wie etwa Alhambra / Tormes Design und Tapicerias Gancedo, die zur Heimtextil 2018 neu an Bord sind. Mit Damaceno & Antues – Evo Interior Fabrics ist zudem ein neuer Editeur aus Portugal vertreten. Weiterhin stark entwickelt sich das Angebot an Möbelstoffen inder Halle 4. Aufgrund der hohen Ausstellerbeteiligung werden erstmals auch in der Halle 4.2 Präsentationsmöglichkeiten für hochwertige Möbelstoffe für den Objektmarkt geschaffen. Hier wartet mit Trevira (Deutschland) ein vielversprechendes Highlight auf: Erstmals seit einigen Jahren präsentiert sich das Unternehmen mit seinen CSPartnern in einer 1.300 Quadratmeter großen Gemeinschaftspräsentation.
 
Design muss sein
Mit „Design live“ präsentiert die Heimtextil erneut die weltweit größte Plattform für Textildesign: Rund 250 internationale Designstudios stellen in der Halle 4.2 ihre neuen Entwürfe vor – so viele wie nie zuvor. Ein herausragendes Angebot liefert zudem das Segment „Digital print technology“. Hier, in der Halle 6.0, kommen die international führenden Digitaldruckmaschinenhersteller zusammen und zeigen ihre jüngsten Innovationen. Mit dabei sind unter anderem Hewlett Packard Deutschland, Epson (Italien) u.a.m.
 
Konfektionierte Produkte
Der haustextile Bereich findet sich in den Hallen 8 bis 11, wo nahezu 1500 Hersteller ein reichhaltiges Angebot an konfektionierten Produkten aus den Segmenten „bed“, „bath“ und „table“ präsentieren. Zur zentralen Anlaufstelle für die Bettenbranche avanciert die komplett ausgebuchte Halle 8.0. Alle prominenten Namen sind hier vor Ort, wie etwa Irisette, Billerbeck und Frankenstolz aus Deutschland. Neu dabei sind zudem CHT R. Beitlich (Deutschland), Mascioni (Italien) und Dún or Fior (Island). Daneben stellen sich zahlreiche internationale Anbieter von Badtextilien und Accessoires vor. Wachstum gibt es auch im Bereich table zu vermelden. So zählen in der Halle 9.0 Towa (Japan)  und Aramis (Spanien) mit nichttextilem Tischbelag und Textil Vidal Rius (Spanien) mit Tischwäsche zu den Highlights.
 
Joop, Marc O´Polo und Co.
Auch die Halle 11 hält große Namen bereit. Hier präsentieren unter anderem Fashion-Labels ihre Home-Kollektionen, wie etwa Joop Living oder Marc O’Polo und Esprit (Lizenznehmer Van Es Home, Niederlande). Daneben stellen renommierte Premium-Anbieter ihre Neuheiten vor. Unter anderem sind Billerbeck und Schlossberg (beide Schweiz), Curt Bauer (Deutschland), Kas International (Australien), Martinelli Ginetto (Italien), Sorema (Portugal) und Welspun (Großbritannien) vertreten. Das Produktspektrum wird erweitert durch eine Reihe von Accessoires, die ein lifestyle-orientiertes und zeitgemäßes Einkaufserlebnis unterstützen. Dazu führt die Heimtextil unter dem Titel “And more…!” ein neues Areal speziell für Accessoires ein. Zu sehen sind textile und nicht-textile Produkte, zum Beispiel für die Bereiche Bett, Bad, Küche, Tisch und Wohnen, die die Kernsortimente der Händler um attraktive Warengruppen ergänzen.  
 
Der Themen-Park für Design-Interessierte
Das Programm-Highlight für Design-Interessierte ist der „Theme Park“ in der Halle 6.0. Im Trend- und Inspirationsareal dürfen sich Besucher und Aussteller auf eine Fülle an Materialinnovationen, Farbtrends und Design-Neuheiten freuen. Das übergreifende Thema lautet „The Future is urban“. Ein begleitendes Vortragsprogramm gibt tiefgreifende Einblicke in neue Designprojekte. Zur Saison 2018/19 erarbeitete ein Team von sieben internationalen Designbüros aus den vielfältigen Trendströmungen die wichtigsten Themen. Bei der Inszenierung des „Theme Parks“ in Halle 6.0 übernimmt das renommierte Londoner Studio FranklinTill die Regie.  

Volles Programm darf also auch bei der kommenden Ausgabe der Heimtextil erwartet werden. 

Nähere Infos zum umfangreichen Programm finden Sie unter folgenden Links:

www.heimtextil.messefrankfurt.com
www.heimtextil-theme-park.com
www.heimtextil-blog.com
www.facebook.com/heimtextil
www.twitter.com/heimtextil
www.youtube.com/heimtextil
www.instagram.com/heimtextil

 

 








<- Zurück zu: Top-News

Designblog

Blog für InterieurDesign
 www.wohndesigners.at