Mit reizvoller LEICHTigkeit

Moderner Minimalismus mit Weitblick – dieses Credo ist mit einer LEICHT-Küche in einem eindrucksvollen Privathaus in Klosterneuburg traumhafte Wirklichkeit.

Das Herz des Wohnens ist die Küche und schlägt mit LEICHT höher. Im niederösterreichischen Klosterneuburg, inmitten von Wiesen und Wäldern, mit freier Sicht auf die Donau, liegt ein solches Kleinod, in dem der moderne Minimalismus pocht.

Mit klarer architektonischer Gestaltungssprache prägt das zeitgenössische , sich über drei Etagen erstreckende, imposante Privathaus an einem malerischen Hang die pittoreske Silhouette der Landschaft, eröffnet mit bodentiefen Fenstern fantastische Ausblicke und ermöglicht eine lichtdurchflutete Wohnatmosphäre mit einer beeindruckenden LEICHT-Küche als in jeder Hinsicht genussvollem Mittelpunkt.

 

„Küche ist für mich einer der wichtigsten Orte des Wohnens, ein Ort der Zusammenkunft, der dementsprechend sorgfältig zu planen ist“ - Zoran Bodrožić

 

Konsequent setzt sich das bei der Architektur des Gebäudes verfolgte Konzept bei der Gestaltung der Küche fort, die ebenso geradlinig und modern gehalten ist. Im Zentrum steht eine anthrazitfarbene Kochinsel mit Anti-Fingerprint-Eigenschaft, die den Reiz der Gegensätze des ambitionierten Projektes widerspiegelt. Dieser Inselblock mit geselligem Sitzbereich auf der einen und großzügigem Stauraum auf der anderen Seite verbindet die Küchenlandschaft unmittelbar mit dem Lebensraum.

„Küche ist für mich einer der wichtigsten Orte des Wohnens, ein Ort der Zusammenkunft, der dementsprechend sorgfältig zu planen ist“, führt der für die Gesamtplanung verantwortliche Architekt Zoran Bodrožić aus. Und das ist ihm gelungen: Mit zwei parallel zueinander liegenden Vorbereitungs- und Kochbereichen inklusive Grillplatten bietet das Küchenensemble ausreichend Platz für ein kommunikatives Miteinander, auch in größeren Gruppen.

Umliegend schenken deckenhohe, in hellgrauen Fronten gehaltene Einbaulösungen praktischen Stauraum und greifen die puristische Ästhetik des Rohbetons erneut auf. Eine Aussparung in der Decke lässt Tageslicht aus der darüber liegenden Etage in den hinteren Bereich der Küchenlandschaft fallen und sorgt so für natürliche Beleuchtung beim Zubereiten der Speisen.

Grundsätzlich verzichtet die minimalistische Einrichtung des Wohnhauses weitgehend auf dekorative Elemente, um das Architekturkonzept in den Vordergrund zu stellen. Auf jeder Etage ist ein kunstvoll gestalteter Raumteiler aus Cortenstahl ein wiederkehrendes Element, das die Wohnbereiche einerseits segmentiert und andererseits großzügig wirken lässt. Auch das Lichtkonzept erzeugt mit direkter und indirekter Beleuchtung ein wohnliches und einladendes Ambiente: Gezielt eingesetzte Leuchten setzen ausgewählte Wohnbereiche gekonnt in Szene.

 

www.leicht.com

Aktuelle Printausgabe

Hier spricht die Branche!