„Zirbler“ für natürlich besseres Raumklima

Einzigartige Unikate aus Holz gestaltet Tischler Norbert Haberl und zeigt mit einem neuartigen Luftbefeuchter auf: Der „Zirbler“ sorgt stromlos, nur mit Wasser, Zirbenholz und coolem Design für bestes, gesundes Raumklima.

 

Mit Know-how und Liebe für das Besondere verwandelt Norbert Haberl Unikate der Natur zu einzigartigen Objekten. Aus wertvollen Hölzern erschafft der Tischlermeister aus dem oberösterreichischen Nussdorf am Attersee mit und in seiner Manufaktur „Werke aus Holz“, ganz besondere Möbelstücke mit dem gewissen Extra – und zeigt mit einem neuartigen Luftbefeuchter auf.

Weil seine Tochter aufgrund trockener Luft besonders in Winternächten von Atemproblemen geplagt wurde, entwickelte Haberl einen Luftbefeuchter aus Zirbenholz. Das Besondere: Der „Zirbler“ funktioniert nur mit Wasser, braucht keinen Strom und hat sich in kurzer Zeit zu einer Erfolgsgeschichte für den Erfinder aus Nussdorf am Attersee entwickelt. Mit der Ausbreitung des Coronavirus und vor allem zu Beginn der kalten Jahreszeit steigt die Nachfrage nach dem Naturprodukt in coolem Design, das im oberösterreichischen Salzkammergut einzeln von Hand zusammengebaut wird.

Natürlich antibakteriell und entspannend

Die Idee hinter dem „Zirbler“ ist so einfach wie genial: Die Einkerbung im obersten Holzstück wird mit Wasser gefüllt, den Rest erledigt die Schwerkraft. Das Wasser läuft langsam von einer Ebene zur nächsten und erhöht während dem Verdunsten die Luftfeuchtigkeit im Raum auf natürliche Art und Weise.

Damit sorgt der „Zirbler“ für freie Atemwege sowie angenehme Ruhe und Entspannung im Raum. „Die positiven Wirkungen von Zirbenholz sind wissenschaftlich belegt, es wirkt antibakteriell und schadstoffhemmend, im Schlaf kann es die Herzfrequenz um bis zu 3.600 Schläge pro Nacht reduzieren”, sagt Norbert Haberl. Zudem verbreiten sich Viren in feuchter Luft weniger stark als in trockener Umgebung und so wird nach jüngsten Forschungsergebnissen auch die Ausbreitung des Coronavirus vom Grad der Luftfeuchtigkeit beeinflusst.

Besondere Eigenschaften

Verantwortlich für die positiven Eigenschaften der Zirbe sind in erster Linie die ätherischen Öle des Holzes mit besonderen sinnesphysiologischen Qualitäten. So ist für die Zirbe ein besonders klarer und feiner Geruch charakteristisch. „Die Zirbelkiefer wächst ausschließlich in großen Höhen der Alpen und ist ein wahrer Überlebenskünstler, der über 1.000 Jahre alt werden kann - trotz Minusgraden und alpiner Witterung“, erklärt Haberl die Besonderheit der Zirbe.
Das Holz für den ‚Zirbler’ kommt aus der Region im Salzkammergut und wird in dem Familienbetrieb traditionsgemäß nur in der Winterzeit geschlagen.

Klein, groß, duftend

So fügt der oberösterreichische Daniel Düsentrieb mit Leidenschaft für natürliche Unikate zusammen, was ganz natürlich zusammen gehört: Natur, Wissen, Können und Design vereinen sich im „Zirbler“, der als Luftbefeuchter in zwei Größen erhältlich ist. Für jene, die ausschließlich auf den angenehmen Geruch der Zirbe Wert legen, gibt es zudem den „Duft-Zirbler“, ein Duftspender inklusive mitgeliefertem Bio-Zirbenöl.
Vom Wohn- über das Schlaf- und Kinderzimmer bis zum Büro spielt das natürliche Designprodukt seine Wirkung für alle Sinne aus und begeistert. Seit nunmehr sechs Jahren vertreibt Haberl den „Zirbler“ erfolgreich in Deutschland, Österreich und Italien und hat bereits mehr als 3.000 Stück verkauft, jedes davon einzeln von Hand montiert – natürlich.

 

www.der-zirbler.at

www.werkeausholz.at

Das 1. Themen-eBook ist da!

"Nachhaltigkeit als Verkaufsargument"