LEICHT: NORDIC BY NATURE – WENN MODERNER LUXUS EINE FRAGE DER PERFEKTEN OBERFLÄCHE IST

Das wohlige Gefühl von „Zuhause“ stellt sich bei dieser raumübergreifenden Planung bereits beim ersten Betreten ein. Denn Wohnen beginnt hier im mit hochwertigem Eichenholz gestalteten  Eingangsbereich und geht nahtlos durch den Flur in den einladenden Küchen- und Essraum über. Mit BOSSA, der neuen, vertikal strukturierten Echtholz-Frontverkleidung von LEICHT, lassen sich jegliche Oberflächen – ob Küchen-, Wand- oder Schrankfronten – großflächig gliedern.

Im gesamten Wohnraum entsteht ein einheitliches, ruhiges Bild, das an nordische Ästhetik erinnert und durch die dezente Wirkung des natürlichen, hellen Eichenholzes transportiert wird. BOSSA leitet den Blick und führt optisch durch die einzelnen Räume, die zu einem so luxuriösen wie  zeitgenössischen Gesamtkonzept verschmelzen – ein Programm, das für urbane Wohnungen auf kleinem Raum ebenso funktioniert wie für größere Grundrisse. Mit dieser Planung konzipiert LEICHT ein modernes, auf die Lebensvorstellungen unserer Zeit eingehendes Zuhause. So löst sich die Architekturmarke von der reinen Küchengestaltung und wendet sich hin zum ganzheitlichen Innenausbau.

Leben fängt hinter der Eingangstür an: BOSSA, das Echtholz-Oberflächenprogramm

Vom Entrée über den Flur bis in den Küchenraum hinein kommt bei diesem Planungsszenario die neue Gestaltungsoberfläche BOSSA in heller Eiche zum Einsatz, die ebenso in Walnuss verfügbar ist. LEICHT nimmt erstmalig großflächige Oberflächenpaneele aus strukturiertem Echtholz in das  Produktportfolio auf – und betritt damit Neuland. Bereits im Durchgang zum Wohn- und  Küchenraum bietet diese neue, nach oben hin strukturierte und auf 5 mm Abstände perfekt  zugeschnittene Holzfront die Möglichkeit, Wände zu gestalten und Schränke auf diese Weise elegant zu verstecken. Funktionaler Stauraum ist nicht länger sichtbar, sondern ein integrierter  Bestandteil. So wird schon der Flur als maximale Wohnfläche genutzt und markiert den Beginn der angrenzenden Küche. Angekommen im offenen Koch- und Wohnbereich führen bis unter die  Decke verlaufende BOSSA-Wandflächen den einheitlichen Stil mit nordischem Charakter weiter fort: Zur rechten Seite greift eine zweizeilige, grifflose Küche die geradlinige Anordnung des Flurs erneut auf. Beide Küchenzeilen stehen leicht versetzt zueinander – ein grafisches Detail, das dem Raum optische Tiefe verleiht. Zur Stirnseite finden mit BOSSA verkleidete Hochschrankmodule mit Tablarauszügen und Einschubtüren ihren Platz und unterstreichen die ruhige, freundliche Raumwirkung. Dank der neuen Oberfläche werden diese Küchenmodule nicht als funktionale  sondern als wohnliche Elemente wahrgenommen und der schlanke Kochbereich spielt sich visuell ausschließlich an den beiden Küchenzeilen ab. Das modulare Regalsystem FIOS, das jetzt  erstmalig durch eine neue Strebenkonstruktion auch als freihängendes Wandelement verfügbar ist, steht dem gegenüber und lockert die geschlossene BOSSA-Front wirkungsvoll auf.

Unerschöpfliche Planungsvielfalt: Kochen und Wohnen im Einklang

Auch im nebenliegenden offenen Essbereich wird die visuelle Stringenz fortgeführt: Vor einer mit  BOSSA gestalteten Wandschrankkulisse zitiert eine großzügige Tisch-Sitzgruppe mit integrierter  Sitzbank den nordischen Stil, der durch den natürlichen, puristischen Charme des Eichenholz  unterstrichen wird.
Hier findet eine junge Familie nicht nur den perfekten Raum für das gemeinsame Miteinander. Die  Wahl von minimalistischen Formen und einheitlichen Materialien sowie zahlreichen funktionalen,  versteckten Stauraumlösungen schafft ein ruhiges Zuhause, das die Vorstellung von Luxus unserer  heutigen Zeit entsprechend interpretiert – zurückgenommen, persönlich, gefühlvoll, familiär.

„New Work“ by LEICHT: Homeoffice im „Raum im Raum“

Das freistehende Planungskonzept „Raum im Raum“ – bisher als begehbarer Hauswirtschaftsraum  bekannt – bekommt bei dieser Planung eine neue Funktion. Angelehnt an moderne Arbeitsmodelle des 21. Jahrhunderts und die damit sich verändernden Bedürfnisse an das eigene Zuhause ist der in den  Raum integrierte Kubus als flexibler Büroraum gestaltet. Homeoffice muss so nicht länger vom  Küchentisch passieren, sondern kann im Handumdrehen in das vom Flur abgehende Raummodul  verlagert werden.