31. Jänner 2018

Die svoboda büromöbel gmbH, 3100 St. Pölten, Purkersdorferstraße 58 hat ihre Zahlungen eingestellt und ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung beim Landesgericht St. Pölten beantragt.
Der Insolvenzantrag wird derzeit vom Gericht geprüft. Der KSV1870 rechnet damit, dass das Verfahren kurzfristig eröffnet werden wird.

Mit Passiva von EUR 8,1 Mio. handelt es sich um die bislang drittgrößte Insolvenz in Niederösterreich des noch jungen Jahres 2018, gemessen an der Summe der Passiva. (größer waren nur der Konkurs der NIKI Luftfahrt GmbH mit EUR 153 Mio. und der aktuelle Insolvenzfall der Forstinger Österreich GmbH mit EUR 31,2 Mio.)

Gegenstand des Unternehmens:
Herstellung von Büromöbeln und -einrichtungen. Das Unternehmen unterhält auch 6 weitere Standorte in Klagenfurt, Eferding, Salzburg, Graz, Innsbruck und Wien.

Betroffene Dienstnehmer: 105

Betroffene Gläubiger: 288 (ohne Dienstnehmer)

Aktiva:
rd. EUR 2,1 Mio. Angebotener Sanierungsplan: 30 % innerhalb von zwei Jahren ab Annahme. Dabei handelt es sich um das gesetzlich vorgesehene Mindestanbot für ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung, sodass aus Sicht des KSV1870 vorerst nur ein reines Formalanbot vorliegt. Wir werden im Interesse der Gläubiger prüfen, in welcher Weise der vorliegende Zahlungsvorschlag verbessert werden kann.

Ab sofort können Gläubigerforderungen über den KSV1870 angemeldet werden. Mail: ins.team.noeb@ksv.at

Das Unternehmen selbst gibt das schwierige Marktumfeld und Altlasten als Hauptinsolvenzursachen an. Man war zuletzt auf der Suche nach einem strategischen Partner, der die gesamten Gesellschaftsanteile übernimmt, doch konnten die Verhandlungen mit dem potenziellen Investor nicht vor Eintritt der materiellen Insolvenz finalisiert werden, sodass die Konsequenzen in Form des vorliegenden Insolvenzantrags zu ziehen waren.

Die Fortführung des Unternehmens wird angestrebt, Restrukturierungsmaßnahmen wurden bereits vorbereitet und werden sämtliche noch zu setzende Maßnahmen mit dem noch zu bestellenden Insolvenzverwalter zu akkordieren sein. Der KSV1870 wird dieses Insolvenzverfahren im Interesse aller Gläubiger begleiten und konstruktiv an der Herbeiführung einer schadensminimierenden Lösung mitwirken.

Rückfragen: Dr. Alexander Klikovits Leiter Insolvenzen NÖ/Bgld. Telefon: 050 1870-8336, E-Mail: klikovits.alexander@ksv.at 

Designblog

Blog für InterieurDesign
 www.wohndesigners.at 

Kooperation