LEUTE

Barbara Bernsteiner übernimmt bei QUESTER

23.06.2021 10:04

Anfang September wird Mag. Barbara Bernsteiner zur Geschäftsführerin von QUESTER bestellt. Sie folgt auf Mag. René Rieder, der nach Deutschland wechselt.


Foto: QUESTER

Barbara Bernsteiner übernimmt ihre neue Position als Geschäftsführerin bei QUESTER Anfang September dieses Jahres von René Rieder.

Dabei will sie primär auf digitale Transformation, nachhaltige Entwicklung und Unternehmenssteuerung sowie verstärkte Kundenfokussierung fokussieren.

Breit gestreute Erfahrung

Bernsteiner ist gelernte Betriebswirtin und sammelte umfangreiche Erfahrungen in unterschiedlichen Unternehmen (Maersk, Marionnaud und Birner). Bei QUESTER begann sie als Finance Director im Frühjahr 2020.

Bernsteiner: „Diese Phase war herausfordernd, denn der Lockdown hat uns alle jeden Tag aufs Neue gefordert, und ich musste das Unternehmen sehr rasch in all seinen Details kennenlernen. Meine langjährige Erfahrung in Führungsfunktionen bei Groß-Handelsunternehmen war dabei sehr hilfreich.“

Passend zum absolvierten Universitätslehrgang „Digital Corporate Governance“ an der Donauuniversität Krems verantwortet Barbara Bernsteiner als Finance Director seit Mai 2020 zusätzlich den Bereich Digital & Transformation.

Wechsel an der Spitze

Ab 1. September wird die gebürtige Niederösterreicherin an der Spitze des Baustofffachhändlers stehen. Sie folgt in dieser Position René Rieder nach, der dem Ruf im BME-Konzern nach Deutschland folgt. Er wird bei Bauking in der Rolle des Vice President Commercial & Development als dritter Geschäftsführer bestellt.
Bernsteiner will unter anderem das Grüne Q! als Zeichen der Nachhaltigkeit und Teil des täglichen Tuns weiter in den Mittelpunkt rücken. All diese Ziele verfolgen sie und das QUESTER-Führungsteam im Einklang mit den Werten der Building Materials Europe (BME), die das Unternehmen 2019 übernommen hat.

Barbara Bernsteiner: „Unsere Werte sind sehr klar und sehr gut gewählt – vor allem für die Situation, in der sich das Unternehmen befindet. Sie geben uns einen guten Rahmen: Sich etwas zu trauen, etwas anders zu machen, ist genauso relevant wie die gemeinsame Umsetzung mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der respektvolle Umgang miteinander."
und weiter:
"Als Geschäftsführerin verstehe ich mich als Mittlerin mit dem Blick auf das Wesentliche. Dabei ist es mir sehr wichtig, authentisch zu bleiben, gemeinsam mit MitarbeiterInnen Ziele zu erreichen und Aufgaben mit Leidenschaft zu erledigen. Somit ist es auch möglich, den Wandel aktiv mitzugestalten.“

www.quester.at








<- Zurück zu: Leute

Vorschau Sonderausgabe

„Hier wird nachhaltig gearbeitet!“