TOP-News

ADA für die Kinderkrebshilfe

14.01.2022 07:15

Thomas Mauerhofer ist nicht nur engagierter ADA-Mitarbeiter, sondern auch Ultracyclist. Und er setzt sich ein für die steirische Kinderkrebshilfe.


Foto: ADA

Im Rahmen einer Radlwallfahrt konnte ADA-Mitarbeiter und Ultracyclist Thomas Mauerhofer so für die Steirische Kinderkrebshilfe einiges an Spendengeldern sammeln. Bei verschiedenen Aktionen von April bis Weihnachten 2021 kamen mehr als 30.000 Euro in den Topf.

Von Birkfeld nach Mariazell

Im Mai 2021 fand die erste Radwallfahrt statt – mit fast 1.000 Kilometern und 15.000 Höhenmeter. Jeder Kilometer der fünf Nonstop-Touren von Birkfeld nach Mariazell und retour war 15 Euro wert. Im Juni wurde die musikalische Interpretation von „Gemma Radlfoan“ präsentiert und die CD für jeweils 10 Euro verkauft – stolze 1000 Stück. Als weitere Aktion folgte im August der Familien-Radwandertag in der Gemeinde St. Barbara im Mürztal, bei dem Spenden in Höhe von 4.000 Euro gesammelt wurden. Abschlussevent war das Benefizkonzert auf der Mariazeller Bürgeralpe im September, bei dem zugleich eine Radwallfahrt von Birkfeld nach Mariazell mit Robert Almer, Torhüter des ÖFB Teams, organisiert wurde.
Mehr als 30.000 Euro konnten so unter vollem körperlichem Einsatz für die Steirische Kinderkrebshilfe erreicht werden. Der gemeinnützige Verein begleitet betroffene Familien, macht Mut und unterstützt unterschiedliche Forschungsprojekte.

Die Übergabe an das Grazer LKH-Universätsklinikum erfolgte am 24. Dezember, pünktlich an Heiligabend. Überreicht wurde nicht nur ein Scheck: Die Kinder der Krebsstation konnten sich auch über Goodie Bags und Fahrradhelme – gesponsort von den ADA Möbelwerken – freuen.
ADA engagiert sich auch für weitere wohltätige Projekte. So wird das Unternehmen Anfang Februar den Sterntalerhof, ein Kinderhospiz für Familien mit schwer-, chronisch- und sterbenskranken Kindern in Loipersdorf-Kitzladen, teilweise ausstatten.

www.ada.at








<- Zurück zu: Top-News

Vorschau Sonderausgabe

„Hier wird nachhaltig gearbeitet!“