TOP-News

coolGiants) meldet Insolvenz an

15.03.2019

Wie das Unternehmen heute meldet, stellten die coolGiants)-Vorstände einen Insolvenzantrag. Der Geschäftsbetrieb läuft indes ungestört weiter.


Logo: Screenshot

Wie das Unternehmen heute meldet, wurde seitens der Vorstände Jan Oetjen und Kersten Hoppe der Antrag auf Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Bremen gestellt.

Das Unternehmen coolGiants) hat einen Fokus auf Premium-Haushaltsgeräte. Wie man mitteilt, musste der Insolvenzantrag trotz einer positiven Auftragslage eingebracht werden.

Das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet der coolGiants)® AG die Chance, die Restrukturierung zu beschleunigen und die fortgeschrittenen Gespräche mit branchennahen Investoren fortzuführen, um gestärkt im Markt fortzuschreiten.

Der Jahresumsatz beträgt rund 5 Mio. Euro, 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind von der Insolvenz betroffen. Das vorläufige Insolvenzverfahren wurde am 14. März 2019 angeordnet. In diesem Zuge hat das zuständige Amtsgericht Bremen den Bremer Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Malte Köster, Partner der Kanzlei WILLMERKÖSTER, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

In einer ersten Stellungnahme teilte Köster mit, dass der Geschäftsbetrieb uneingeschränkt aufrechterhalten werden kann. Die coolGiants)® AG hat sich über Jahre mit hoher Innovationskraft  aussichtsreiche Perspektiven im Markt erarbeitet. Mit den Marken Falcon, SubZero / Wolf und Fisher& Paykel deckt das Unternehmen einen großen Anteil im Segment der Top-Küchengeräte ab.

Alleine am deutschen Heimatmarkt arbeitet die cool-Giants)® AG mit mehr als 400 Partnern und aktiven Händlern zusammen.

www.coolgiants.de

 

 








<- Zurück zu: Top-News

PRINTAUSGABE April/Mai

Hier spricht die Branche!