TOP-News

"Die küchenwohntrends hat uns den österreichischen Markt eröffnet"

21.11.2018

Gerhard Wimmer, GF von Wimmer Wohnkollektionen aus Waldkirchen, ist von der küchenwohntrends, die im kommenden Mai wieder in Salzburg stattfindet, überzeugt. Wohninsider erzählt er, warum.


Der Messestand auf der küchenwohntrends 2017...

... mit hochwertiger Ausstellung.

Wimmer-GF Stefan Thuer und Gerhard Wimmer (v.l.)

Das Modell Zweigl Z 42 von Wimmer.

Wimmer Wohnkollektionen ist ein deutsches Traditionsunternehmen mit Schwerpunkt Massivholz-Möbel. Als klassischer Familienbetrieb mit 57 Mitarbeitern liegt der Geschäftsführung der Mittelstand sehr am Herzen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Unternehmen aus dem deutschen Waldkirchen auch im kommenden Jahr wieder bei der küchenwohntrends von 8.-10. Mai mit dabei.

Wimmer: "Wir beurteilen diesen Event sehr positiv. Wir waren überrascht, dass so viele Leute kommen. Wir hatten schwerpunktmäßig Kunden aus Österreich, der Schweiz und auch aus dem süddeutschen Raum, sowie vereinzelt auch nördlicher.  Besonders gefreut hat uns, dass wir wirklich gute Geschäfte gemacht haben. Einmal auf der Messe und dann auch im Anschluss."

Wer kommt auf die küchenwohntrends?
Wimmer findet dafür eine klare Antwort: "Wir haben auf der Messe genau die Zielgruppe, die wir brauchen, nämlich die breite Mitte bis leicht gehoben. Wir gehen mit unseren Produkten immer mehr in den Mittelstand und passen in die Fachgeschäfte. Und wir haben uns als Wimmer Wohnkollektionen in den letzten Jahren in Sachen Qualität und Zuverlässigkeit nach oben entwickelt. Deswegen passen wir jetzt mehr denn je in den Mittelstand, in inhabergeführte Unternehmen."

Können auch neue Handelspartner auf der Messe akquiriert werden?
Für Wimmer ist das ein ausschlaggebender Punkt: "Das ist unser Hauptanliegen, weil wir in Österreich noch nicht breit drinnen sind. 2017 haben wir sicher 15-20 Kunden neu akquiriert. Entweder auf der Messe oder im Nachgang. Und, wenn man ein zwei Kunden aus einer Region hat, dann spricht sich das rum. So war es bei uns. Das hat uns schon ein Stück weit den österreichischen Markt geöffnet"

Die Vorteile des Messeformats küchenwohntrends...
"Sie ist klein, familiär, persönlich. Auf der anderen Seite ist durch die Größe die Hemmschwelle bei den Kunden auch sehr gering. Und in den zwei Tagen hat man eine hohe Frequenz und kann da viel erreichen." Und, so Wimmer weiter: "Für uns ist es wichtig, dass die Messe auch weiterhin so aktiv betrieben wird. Ich denke, dass sie jedes Jahr einen Zuwachs gewinnen wird und so immer mehr an Bedeutung gewinnt."

Unter dem Strich
... "entspricht die Messe absolut dem Zeitgeist. Denn auch bei uns spiegelt sich wider, der Mittelstand hat nicht verloren."

Auf der küchenwohntrends 2019 wird Wimmer Wohnkollektion wie auch 2017 wieder mit einem Stand, der in die Höhe geht, präsent sein. Frei nach dem Motto: Gscheit oder gar nicht. Denn, so Wimmer, abschließend: "Die Messe ist das auch wert, dass man sich hier gut präsentiert!"

www.wimmer-wohnkollektionen.de

www.kuechenwohntrends.at

 

 








<- Zurück zu: Top-News

PRINTAUSGABE Dezember/Januar

Hier spricht die Branche!