TOP-News

Heim-Kräuter - the second Level

19.11.2020 12:51

Agrilution - ein Miele-Sub-Unternehmen - geht ins nächste Level. Man präsentiert die zweite Edition des Plantcbes sowie eine neue App. Nachhaltigkeit at it's Best.


Agrilution Plantcube, Foto: TheSubdivision

Vertical Farming ist schon seit längerem in aller Munde. Das junge Münchner Unternehmen Agrilution bringt hier Innovatives für zuhause. Nun expandiert Agrilution auch in die Schweiz, Österreich und Benelux. Soll heißen, ab sofort sind auch in diesen Ländern die innovativen und smarten Plantcubes erhältlich – und bringen Frische und Gesundheit in die Küche. Weitere Länder sind geplant. Die Internationalisierung wird gemeinsam mit Miele vorangetrieben, zu dessen Unternehmensgruppe Agrilution seit Ende 2019 gehört.

Durch ein neues Schubladensystem können in den vollautomatisierten Gewächsschränken jetzt noch mehr aromatische Salate, Kräuter und Blattgemüse voll Nährstoffpower wachsen.
Die zweite Edition des Plantcubes umfasst eine Reihe technischer Weiterentwicklungen, die ebenfalls eine noch nähere Ausrichtung an Kundenbedürfnissen beinhaltet. Neu an dem optimierten Plantcube sind neben seinem Design ganz in edlem Schwarz die leicht zu bedienende und selbsterklärende Agrilution App. Ein Cinema-Modus ermöglicht jetzt den Gewächsschrank für bis zu zwei Stunden auf ganz leise und dunkel zu stellen, für die Kunden, die den Plantcube als Design-Statement im Wohnraum stehen haben. Das überarbeitete Schubladensystem, das auf zwei Ebenen nun mit jeweils 9 Seedbars bestückt werden kann, wird für Bestandskunden einfach mit der nächsten Bestellung ausgetauscht. Die alten Schubladen werden abgeholt und recycelt.

Auf den täglichen Bedarf und somit auf eine tägliche Erntemöglichkeit ausgerichtet, sind die neuen  portionsgerechten Seedbars, die das Saatgut beinhalten. Durch die Verwendung von Naturmaterialien ist das Substrat der Seedbars ab sofort 100% biologisch abbaubar. Auch die Verpackung für den postalischen Versand wurde überarbeitet und kann nun als Altpapier entsorgt werden. Die Pflanzen wachsen ohne Erde unter kontrollierten Bedingungen in einem  geschlossenen Raum. Das ist auch gleichzeitig Nachhaltigkeit pur, denn man hat absolute Frische und gesunder Genuss ganz ohne Transportwege, Kühlungsketten und Plastikmüll.

Agrilution CEO und Co-Gründer Maximilian Lössl: „Die Basis von Agrilution sind Nachhaltigkeit und die größtmögliche Entlastung der Umwelt. Alle unsere Unternehmensprozesse sind darauf  ausgerichtet. Durch optimales Pflanzenwachstum und maximale Nährstoffversorgung leisten wir einen Beitrag für gesunde Ernährung und somit persönliche Gesundheit und Wohlbefinden.In unserem zukunftsorientierten Feld sind stetiges Lernen und kontinuierliche Weiterentwicklung die Voraussetzungen für Wachstum.“

Im geschlossenen Ökosystem des Plantcubes ist jeder Tag ein sonniger Frühlingstag. Vollständig kontrollierte Einflussfaktoren wie die sensorische Klimakontrolle, optimale Lichtverhältnisse durch speziell entwickelte LEDs sowie die automatische Bewässerung, bieten ideale Wachstumsbedingungen für die Pflanzen. Ganz ohne Pestizide und ohne gentechnisch verändertes Saatgut. So wachsen Salate, Kräuter und Microgreens von einzigartiger Qualität und Geschmacksintensität, reich an Nährstoffen, mit einem durschnittlich 30 % höheren Anteil an Vitaminen, Antioxidantien und Spurenelementen. Und da sie in der eigenen Küche ultimativ frisch geerntet werden, bleiben alle Nährstoffe auch erhalten und wirken sich gesundheitsfördernd aus.

Lössl: „Wir bieten eine Nahrungsmittelproduktion, die gesund ist für Mensch und Natur. Jeder einzelne unserer Kunden ist ein Teil der Lösung für die Zukunft. Nachhaltig denken und leben heißt Zukunft gestalten. Durch die großartige Unterstützung von Miele haben wir die Möglichkeit, unsere Vision viel schneller zu verwirklichen.“

JETZT handeln

Die Zerstörung der Böden und die Art und Weise wie wir uns ernähren haben einen maßgeblichen Einfluss auf den Klimawandel. Von neun Belastungsgrenzen der Erde sind bereits mehrere überschritten. Kippt das Ökosystem der Erde, sind die Folgen unvorstellbar. „Wir haben noch 10 Jahre Zeit, der Zerstörung entgegenzuwirken. Wenn wir jetzt nicht handeln, ist es zu spät!“

www.agrilution.de








<- Zurück zu: Top-News

Printmagazin als eBook

Hier spricht die Branche!