TOP-News

Kaindl aus Wals realisiert Prestigeprojekt bei Raiffeisenbank Bischofshofen

13.12.2018

Nussbaum europäisch in seiner schönsten Form, so realisierte M. Kaindl aus Wals bei Salzburg die Raiffeisenbank Bischofshofen.


Fotos: IFN/M. Kaindl OG

Feinstes Furnier von Nussbaum europäisch verleiht der Raiffeisenbank Bischofshofen ein zeitlos schönes Antlitz. Umgesetzt von M. Kaindl OG aus Wals bei Salzburg, wurden mehr als 1.000 Quadratmeter furnierter Platte und diverse Rohfurniere in den Räumen aufwändig verbaut. Das Ergebnis: ein modernes und gleichzeitig zeitlos schönes Antlitz.

Das dreigeschossige Gebäude der Raiffeisenbank Bischofshofen hat eine Grundfläche von knapp 300 Quadratmetern - Platz genug also, um die Schalterräume, die SB-Zone sowie Büro- und Beratungsräume großflächig oder gezielt punktuell mit dem aus Österreich und Italien stammenden Filet des Baumes auszustatten. Kaindl-Produktmanager Johannes Schuster: "Das Projekt haben wir in enger Kooperation mit einem Plattenhändler, der Firma Frischeis Linz und einem Verarbeiter, dem Unternehmen Streitner GmbH Möbelindustrie, umgesetzt. Die Furniere wurden nach der kundenspezifischen Planung durch unser Fachpersonal ausgesucht, vorselektiert und den unterschiedlichen Räumlichkeiten der Raiffeisenbank zugeordnet."

Verpressen, verpacken, ausliefern
Nach dem Verpressen der Furnierdecks wurden die Platten stammweise verpackt und ausgeliefert. "Die finale Einteilung erfolgte dann - je nach Größenordnung der Stämme - durch die Verarbeiter der Firma Streitner, um in den Raumteilen ein einheitliches Erscheinungsbild des verarbeiteten Furniers passend zur individuellen Raumbeleuchtung zu verwirklichen", so Schuster. "Ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Die Attraktivität der Furniere mit ihrem markanten Erscheinungsbild ergänzt ganz hervorragend die hellen Bankräume mit ihren vielen Fenstern und Glastrennwänden", fasst die Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur (IFN), Ursula Geismann, zusammen.

Kaindl stellt im Übrigen mit einem eigenen Stand auf der BAU 2019 von 14.-19. Jänner 2019 aus.

www.furnier.de

www.furniergeschichten.de

www.kaindl.com

 

 

 








<- Zurück zu: Top-News

PRINTAUSGABE Dezember/Januar

Hier spricht die Branche!