TOP-News

Küchenmöbel-Boom in Deutschland

29.11.2019 10:14

BRANCHENRADAR analysierte den deutschen Fachmarkt und eruierte eine starke Nachfrage nach Küchenmöbeln. Unter Druck stehen jedoch auch die Preise.


Grafik: Branchenradar.com

Schon lange hatte man bei unseren deutschen Nachbarn nicht so eine Nachfrage am Markt erlebt. Wie aktuelle Daten einer Marktstudie von BRANCHENRADAR.com zu Küchenmöbeln in Deutschland ergeben, steigen die Erlöse um satte 3,3% gegenüber Vorjahr auf  2,73 Mrd Euro (ohne Geräte).

Für das Marktwachstum verantwortlich ist sowohl die steigende Anzahl an Wohnungserstbezügen als auch verstärkter Küchentausch.

Studienautor Dominique Otto: „Die Anzahl der verkauften Küchen steigt im Jahr 2019 noch um einen Tick rascher. Wir gehen von einem Anstieg von plus 4,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 1,35 Millionen Küchen aus, da sich die Anzahl an Schränken pro Küche leicht auf durchschnittliche 9,4 Stück reduziert“, so Otto weiter.

Der Raum wird knapper. Daher ging die Zahle der Schränke pro Küche zurück. Gestiegen sind hingegen alle Dekormaterialien, mit Ausnahme von Folien. Den stärksten Zuwachs verzeichnen nach wie vor Lack und Kunststoff.

Der Trend soll sich fortsetzen. Es darf auch in den kommenden beiden Jahren mit einem signifikanten Wachstum der Nachfrage gerechnet werden. Für 2020 wird ein Erlösplus von knapp drei Prozent gegenüber Vorjahr prognostiziert. Trüb sieht es jedoch bei den Preisen aus, aufgrund des starken Wettbewerbs kommt es hier bestenfalls zu einem Gleichbleiben.

www.branchenradar.com








<- Zurück zu: Top-News

PRINTAUSGABE Oktober/November

Hier spricht die Branche!