TOP-News

Lechner: Sebastian Groesslhuber geht

19.05.2020 08:21

Lechners Kurzzeit-CEO Sebastian Groesslhuber verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen wieder. Andrea Lechner-Meidl ist fortan alleinige Vorständin.


Sebastian Groesslhuber geht.

Andrea Lechner-Meidl ist fortan alleinige Vorständin; Fotos: Lechner

Es war nur eine kurze Zusammenarbeit zwischen Lechner und Sebastian Groesshuber. Ende Mai verlässt der Kurzzeit-CEO im besten Einvernehmen und aus persönlichen Gründen wieder das Unternehmen.

Der Diplom-Betriebskaufmann war im September 2019 zu dem Spezialisten für Arbeitsplatten und Rückwände gekommen, um vornehmlich CFO-Prozesse voranzutreiben. Nach seinem Austritt übernimmt Andrea Lechner-Meidel wieder  den alleinigen Vorstand.

Sebastian Groesslhuber kam zu Lechner mit einem klaren Fokus: Sein Schwerpunkt lag auf der Finanzplanung und Restrukturierungsprojekten. In beiden Bereichen hat Lechner einen nachhaltigen, zukunftsweisenden Kurs eingeschlagen.

Sebastian Groesslhuber: „Zu der Entscheidung, Lechner zu verlassen, haben mich private Gründe bewogen. Vor allem die Entfernung zur Familie, speziell zu meinen beiden kleinen Kindern. Für die Erfahrungen und die Möglichkeit, den Kurs von Lechner an entscheidender Stelle mitgestalten zu können, bin ich dankbar – auch für den Austausch mit den vielen Menschen, mit denen ich über die vergangenen Monate gut zusammengearbeitet habe.“

Nach der positiven Entwicklung, die Lechner im vergangenen Jahr und in den ersten Monaten des Jahres 2020 genommen hat und in Anbetracht der Tatsache, dass viele Projekte, die im Aufgabenbereich von Sebastian Groesslhuber lagen, abgeschlossen waren, hat Lechner sich entschlossen, die Position nicht neu zu besetzen.

Andrea Lechner-Meidel: "Wir haben mit Herrn Groesslhuber und natürlich dem weiteren Personal entscheidende Meilensteine erreicht. Dafür und für die kollegiale Zusammenarbeit danke ich Herrn Groesslhuber.“

www.mylechner.de








<- Zurück zu: Top-News

Printausgabe

Hier spricht die Branche!