TOP-News

Nachhaltige Argumente für gesundes Bauen, Wohnen und Schlafen

15.07.2021 09:10

In unseren eigenen vier Wänden möchten wir uns wohlfühlen. An keinem Ort verbringen wir so viel Zeit wie in unserem eigenen Zuhause, davon die meiste Zeit im Schlafraum und dort vor allem im Bett.


Foto: FOTOGRIN/Shutterstock.com

Nicht nur zu Zeiten von Homeoffice ist vielen Menschen das Thema Wohngesundheit bewusst geworden. Wohngesundes und ökologisch verantwortungsvolles Bauen und Einrichten spiegelt sich vor allem in der Auswahl unbedenklicher, möglichst organischer Rohstoffe bzw. Baustoffe, welche in der Lage sind, Feuchtigkeit und Schadstoffe aufzunehmen und das Raumklima, sowie die Qualität der Raumluft damit positiv beeinflussen. Gute Luft ist entscheidend für seelisches Wohlbefinden und körperliche Gesundheit. Ebenso können sich Einflussfaktoren wie Licht, Farbe, Elektrosmog, Schall und Akustik auf unser Wohlbefinden und die Gesundheit in unserem Wohnbereich auswirken.

 


Klimawechsel im Schlafzimmer


In der Innenluft unserer Räume begegnen wir immer wieder kritischen Mengen an „Wohngiften“ wie Formaldehyd, Bioziden, Schwermetallen, Pestiziden, Lösungsmitteln, Schimmelsporen, usw. welche sich aus Teppichen, Textilien, Farben, Lacken, Matratzen, Möbel, Isolierungen, Reinigungsmitteln, Holzschutz- und Insektenvernichtungsmitteln verflüchtigen. Die in der Raumluft befindlichen Krankmacher, können das Immunsystem aus dem Gleichgewicht bringen, sind oft Auslöser für Allergien, Schlafstörungen und Beschwerden, vornehmlich an Haut und Schleimhäuten.

Bereits 1984 hat die Weltgesundheitsorganisation „WHO“ darüber berichtet und gewarnt, dass der steigende Einsatz von synthetisch hergestellten Rohstoffen im Bau- und Einrichtungsbereich, gesundheitliche Probleme verursachen kann. Schon damals, vor 36 Jahren, war in jedem dritten Gebäude die Raumluft mit Chemikalien belastet. Daraus ist der Begriff „Sick Building Syndrom“ entstanden, was so viel bedeutet wie „Kranke Gebäude machen kranke Menschen“.

Schon Paracelsus sagte, „das sicherste Mittel, die Gesundheit zu ruinieren, ist ein krankes Bett“.


Wer glaubt, es handelt sich dabei nur um „Schwarzmalerei“, dem empfehle ich, regel mäßig einen Blick in die europäischen Rück rufplattformen zu machen. Sie werden sich wundern, was in den letzten Jahren an belastenden Produkten zurückgerufen wurde, z.B. Formaldehyd belastete Spannplatten, mit Dichlorbenzol verunreinigte Schaumstoffe, oder Stoffe mit bedenklichen Inhaltsstoffen welche insbesondere bei der Stofffärbung und Imprägnierung eingesetzt werden. Vieles davon befindet sich noch in unseren Haushalten. Alle
diese belastenden Inhaltsstoffe werden von der WHO als krebserregend für den Menschen eingestuft.

 

Wohngesunde Rohstoffe

Wohngesunde Rohstoffe beeinflussen die Qualität der Raumluft. Wohngesundheit hängt auch gleichermaßen mit unserer Schlafgesundheit zusammen. Bau biologen geben sehr konkret Auskunft über
wohngesunde Rohstoffe im Haus- und Wohnungsausbau.

 

Kontakt:

Erich Hölzl / Dipl. LebensRaum Energetiker
A-4075 Breitenaich, Steinholz 2a
T: +43 (0) 7249 45381
M: +43 (0) 664 4556013
info@agentur-hoelzl.at
www.agentur-hoelzl.at

 

Mehr Berichte zu nachhaltigem Bauen, Wohnen und Einrichten finden Sie im wohninsider Themen-eBook.

 

 








<- Zurück zu: Top-News

Nachhaltigkeit

wohninsider eBook