TOP-News

Starkoch Johann Lafer kocht auf STRASSERs ST-ONE

01.02.2019

Wenn sich zwei Meister ihres Fachs zusammentun, steht Erfolg unter dem Strich. So geschehen bei Starkoch Johann Lafer und der ST-ONE von Stein-Spezialisten Strasser.


ST-ONE Antarctic Leather Look mit Johann Lafer;

ST-ONE Antarctic Leather Look Detail Laden;

STRASSER Steine-GF KommR Johannes Artmayr; Fotocredit STRASSER Steine

Er ist das Prestigeobjekt aus dem Hause STRASSER: Der einzigartige Naturstein-Monolith ST-ONE.  Starkoch Johann Lafer hat sich sogleich am Mailänder Salone de Mobile verliebt, und nun ziert eine sieben Meter lange ST-ONE auch seine Kochschule "Table d'Or" in Guldental bei Mainz.

Durch den Einsatz in der gut gebuchten Kochschule von Johann Lafer stellt ST-ONE täglich unter Beweis, wie robust Naturstein ist - weitgehend kratz- und schnittfest, hitzebeständig, hygienisch und pflegeleicht. Johann Lafer: "Es ist eine Freude, sich mit schönen Dingen zu umgeben. Noch lieber ist es mir, wenn diese - so wie meine neue ST-ONE - auch im alltäglichen Gebrauch ihren Wert beweisen".

Eine Wertschätzung, die auf Gegenseitigkeit beruht, wie STRASSER-GF Johannes Artmayr bestätigt: "Seine Begeisterung für ST-ONE macht Johann Lafer zum wahren Markenbotschafter. Mit dem hohen Anspruch an Qualität und Design befinden wir uns absolut im Gleichklang. Und was gibt es schließlich Schöneres, als einen Meister seines Faches mit dem richtigen Werkzeug glücklich zu machen!"

Aus dem Mühlviertel in die ganze Welt
Seit der ersten ST-ONE 2012 geht es bergauf mit dem High-End-Produkt. Man zählt 25 namhafte Partner weltweit, u.a. in Shanghai und Florida genauso wie in Berlin, Zürich und Wien. 100 Stück der zwischen 40.000 und 60.000 Euro teuren Kücheninseln wurden bereits verkauft. Insgesamt hat sich STRASSER Steine in den vergangenen Jahren zum österreichischen Marktführer bei Naturstein in der Küche entwickelt und ist auf dem besten Weg, diese Spitzenstellung auch im europäischen Ausland abzusichern. Der Exportanteil ist allein im vergangenen Jahr von 25 auf mehr als 30 Prozent gestiegen. Der Umsatz konnte von 30,4 Millionen auf 32,2 Millionen Euro weiter ausgebaut werden. Treiber der positiven Entwicklung ist der deutsche Markt, wo STRASSER Steine mit einer eigenen Vertriebsniederlassung in Kösching bei Ingolstadt vertreten ist. Mit laufenden Markt-Neuheiten und der ausgefeilten Lieferlogistik spüren auch die Händler die starke Innovationskraft des Unternehmens. So wurde etwa 2018 unter dem Markennamen "Alpengrün" exklusiv ein österreichischer Stein für die Arbeitsplattenproduktion eingeführt, der sich mit den schönsten Natursteinvorkommen weltweit messen kann.

www.strasser-steine.at

 

 








<- Zurück zu: Top-News

PRINTAUSGABE Dezember/Januar

Hier spricht die Branche!