Klaus Speck verstärkt Zentralregulierer von DER KREIS

(07.01.2018) Mit der Verstärkung des Personals von EUROTEAM setzt man einen strategischen Schritt. Der Zentralregulierer von DER KREIS baut damit seine betriebswirtschaftliche Beratung aus.

Mit 1. Jänner 2018 hat Klaus Speck seine Tätigkeit beim Zentralregulierer begonnen. Er soll die betriebswirtschaftliche Beratung von Küchenspezialisten ausbauen und weitere Sonderprojekte betreuen, wie unter anderem den Ausbau des internationalen Zentralregulierungsgeschäftes. Zuvor war der branchenbekannte Speck bei Finanzdienstleistern, u.a. bei einer Factoring Gesellschaft, sowie einem Marktbegleiter von DER KREIS tätig.

Die Küchenspezialisten im Fokus
„Ich freue mich, dass wir mit Klaus Speck einen erfahrenen Fachmann gewinnen konnten, der das Tagesgeschäft der Zentralregulierung aus dem Effeff kennt“, sagte der GF Erhard Umstätter. „Neben der Zentralregulierung ist die Verstärkung der betriebswirtschaftlichen Beratung der Küchenspezialisten ein weiteres wichtiges Thema. Gerade in diesem Bereich kann Herr Speck bei unseren Mitgliedern durch seine Expertise in der Beratung wichtige Impulse für die Verbesserung ihrer betriebswirtschaftlichen Situation geben“, ergänzte Ernst-Martin Schaible, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von DER KREIS.

Nachfolge von Erhard Umstätter
In weiterer Folge sollen Speck und Bernd Siekiera, der seit fast 20 Jahren beim EUROTEAM beschäftigt und zuständig für das Debitorenmanagement ist, die Nachfolge von Umstätter antreten. Speck und Siekiera wurden zu diesem Behufe zum Jahresbeginn zu Prokuristen von EUROTEAM ernannt. Umstätter geht in der zweiten Jahreshälfte in den Ruhestand.

www.derkreis.at

 

 

PRINTAUSGABE April/Mai

Hier spricht die Branche!