Veränderungen im Küchenring

(29.05.2019) Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung von DER KÜCHENRING in Berlin gab es hinsichtlich der Geschäftszahlen nichts Neues: Es geht weiter nach oben (siehe Grafik). Neu ist, dass es bei DER KÜCHENRING personelle Veränderungen anstehen. Jürgen Feldmann wird perspektivisch die Nachfolge von Geschäftsführer Manfred Töpert zum Jahreswechsel übernehmen.

Manfred Töpert, Geschäftsführer des Einkaufverbandes, konnte der Versammlung in seinem Bericht erfreuliches berichten:

"Trotz der rückläufigen Zahlen des Gesamtmarktes, konnten wir die kontinuierliche Aufwärtsentwicklung von DER KÜCHENRING im Rahmen der Küchen-Spezialverbände auch im Jahr 2018 fortsetzen. Unsere Mitglieder konnten also gegen die Entwicklung des Küchenmarktes im Jahr 2018 deutlich an Umsatz zulegen (ein Plus von 3,5% gegenüber 2017).

Wir können 2017 als Ausnahmejahr in der Küchenring-Entwicklung seit 2002 betrachten und konnten dies in 2018 wieder mehr als wettmachen. Zu diesem erfreulichen Ergebnis trug auch die Erweiterung unseres Tätigkeitsfeldes in Österreich bei, das an Dynamik deutlich zunimmt."

Vor allem durch den weiteren Ausbau der renditeorientierten Lieferanten-Konzentrationskonzepte, mit denen die Mitglieder knapp 50% der Umsätze generieren, konnte auch die Ausschüttung an die Gesellschafter weiter gesteigert werden. Mit einer durchschnittlichen Ausschüttung von 13,55% wurde wieder eine neue Bestmarke gesetzt, berichtete Töpert. Die Verbandskosten blieben trotz weiterer Investitionen vor allem im personellen Bereich mit 0,74% wieder auf einem gewohnt niedrigen Niveau.

Die konkreten Aktivitäten

Töpert weiter: "Wie im letzten Jahr schon angekündigt, haben wir die Neutralisierung unserer Eigenlabel Systhema, Linea und Inpura weiter vorangetrieben. Neben weiteren neuen Motiven für die Instore-Kommunikation wurden nun auch die Journale aller drei Eigenlabel komplett neu gestaltet und auf die jeweilige Kommunikationsstrategie ausgerichtet. Auch im Social-Media-Bereich starteten wir mit eigenen Facebook-Auftritten, die monatlich mit aktuellen und interessanten Posts gefüttert werden. Gerade der Bereich Social-Media soll in diesem Jahr noch weiter verfeinert und optimiert werden, um zum Beispiel mit gezielten Marketingkampagnen noch mehr Reichweiten zu erzielen und den Traffic zu erhöhen.

Ein wichtiger Erfolgsbaustein ist nach wie vor unser Studiokonzept System Plus1. Nahezu kostenneutral und schon ab einer Ausstellungsfläche von nur 200 qm können unsere Gesellschafter ihre Studios komplett neu inszenieren. 2018 haben 89 Gesellschafter mit System Plus1 die Neuinszenierung ihrer Ladenflächen umgesetzt. Für das Jahr 2019 sind schon 19 weitere Umsetzungen mit System Plus1 in Planung, bzw. bereits realisiert worden."

Hochkarätiger Wechsel in der Geschäftsführung

Bereits Ende 2018 wurde ein wichtiger Schritt in Puncto Nachfolgeregelung in der Geschäftsführung von DER KÜCHENRING geleistet. Manfred Töpert wird noch bis März 2020 die Geschäftsleitung innehaben und im April 2020 diese an seinen Nachfolger übergeben. Damit ist ein wichtiger Meilenstein für die weitere positive Entwicklung von DER KÜCHENRING gelegt.

Jürgen Feldmann, 51, wechselte von der GARANT Gruppe (Küchen Areal) zu DER KÜCHENRING nach Rheinbach. Dort verstärkt er seit 1. Januar 2019 die Geschäftsleitung.

Beim KÜCHENRING wird Jürgen Feldmann perspektivisch die Nachfolge von Geschäftsführer Manfred Töpert übernehmen. Auf Grund des starken Wachstums in den letzten Jahren wurde das Team verstärkt und die personelle Führung für die Zukunft sichergestellt. Jürgen Feldmann, ein gebürtiger Rheinbacher arbeitet seit 1991in der Küchenbranche und hat ca. zehn Jahre Erfahrung in verantwortlicher Tätigkeit im Verbandsgeschäft.

Die nächste Jahreshauptversammlung von DER KÜCHENRING wird am 16. und 17. Mai 2020 in Leipzig stattfinden.

www.kuechenring.at

Printausgabe FebMar2020

Hier spricht die Branche!